Wir bauen Wasserfahrzeuge

Die Schüler testeten in Kleingruppen die Schwimmfähigkeit verschiedenster Materialien. Anschließend wurde das Thema „Auftrieb“ an konkreten Beispielen näher beleuchtet und zu erklären versucht.

Die Wahl der Form und der Materialien der Boote wurden den Kindern frei überlassen. Lediglich Tipps zur Stabilisierung (z.B. Kiel),  Schnelligkeit (z.B. windschnittige, spitze Form) oder zum Antrieb (z.B. Gummimotor, Segel) wurden vor der Bastelarbeit angesprochen. Auch eine gründliche Einweisung in den Gebrauch der Werkzeuge durfte natürlich nicht fehlen.

Dann ging es endlich los: Die Kinder hämmerten, sägten, klebten, steckten, malten, bohrten, schnitzten mit Fantasie und Geschick und hatten sichtlich Freude an der Sache! Besonders eifrige Bastler arbeiteten sogar die Pause durch! Ohne die Hilfe von drei Müttern wäre dies sicherlich so nicht möglich gewesen: Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an Frau Brandl, Frau Einzinger, Frau Fenske, Frau Rumberger, Frau Scheidegger und Frau Schötz für die tatkräftige Unterstützung!!!

Das sommerliche Wetter war geradezu ideal für die abschließenden Jungfernfahrten der selbstgebastelten Schiffe. Die Bootsrallye in den  im Schulhof aufgestellten Planschbecken machte allen „Kapitänen“ großen Spaß. Ahoi!