Vertiefte Berufsorientierung

Berufsbild Florist

Die Aufgabe der Gruppe war es, die vielfältige Tisch- und Raumdekoration anlässlich der Verabschiedungsfeier zum Schuljahresende einiger Lehrkräfte der Schule in der Turnhalle und im Tiefhof zu gestalten. Unter Anleitung von Frau Reißmann („Stielblüte“ in Wasserburg) erlernten die Schüler den Aufbau von quadratischen und rechteckigen Gestecken. Nach einer Einführung begannen die Schüler äußerst motiviert mit ihrer Aufgabe. Ein besonderes Augenmerk wurde auf Zusammenspiel von Form und Farbe gelegt, was den Schülern in besonderem Maße gelang. Auch die Anordnung der Gestecke in den betreffenden Räumen gelang den Schülern außerordentlich gut. Mit großer Begeisterung ordneten die Schüler die Blumen in ihren Gestecken an. Außerdem wurden sie über den sachgerechten Umgang mit frischen Schnittblumen und den weiteren benötigten Materialien durch das Fachpersonal informiert.

Berufsbild Koch

Anlässlich der anstehenden Verabschiedungsfeier einiger Lehrkräfte der Schule zum Schuljahresende war die Aufgabe der Gruppe, in Zusammenarbeit mit der Einzelhandelskauffrau Frau Beinhardt („vom Fass“ in Wasserburg), verschiedene alkoholfreie Cocktails  herzustellen. Ferner sollten diese den Gästen vor und nach der Verabschiedungsfeier präsentiert und serviert werden. Die Schüler meisterten diese Aufgabe in besonderem Maße und sie stellten sehr selbstständig, mit Liebe und mit lobenswerter Sorgfalt vier verschiedene Cocktails (Erdbeer-Pfirsich, Himbeer-Melone-Smoothie, Coco-Ananas, Taiti- Punsch) her. Hervorzuheben war auch das besondere Engagement beim Verzieren der Cocktailgläser mit einem Zuckerrand und das Anrichten der Servierplatten.

Auch die zweite Aufgabe, das Servieren der Cocktails an die Gäste, erledigten die Schüler der 7. und 8. Klasse mit besonderer Bravour und Ruhe, trotz der aufkommenden Hektik und des gestiegenen Aufwandes.

Mit diesem Projekt aus der realen Arbeitswelt haben die Schüler sehr wichtige Erfahrungen gewonnen. Vor allem ihrer eigenen Stärken und Fähigkeiten, auch im Umgang mit den Gästen (Kunden), sind sie sich dadurch bewusst geworden

Berufsbild Schreiner

Im Rahmen der vertieften Berufsorientierung entstanden in diesem Projekt im Unterricht der 8. Klasse drei Modellentwürfe für die Kulisse der Aufführung „Arsen und Spitzenhäubchen“ des Theatervereins Rott am Inn. Die Schüler arbeiteten hierbei in drei Gruppen und gestalteten ihre Modelle nach den Vorgaben des Theatervereins. Nach einer Einführung in den Modellbau durch die Schreinerei Sedlmeier (Rott am Inn), die auch den Aufbau der echten Kulisse übernahm, stürzten sich die Schüler mit großem Elan auf die kommenden Aufgaben. Hervorzuheben sind hierbei das saubere Arbeiten und die Maßgenauigkeit der Schüler, gerade auch in Bezug auf die Schwierigkeit durch die verkleinerte Wirklichkeit. Ferner war es sehr erfreulich festzustellen, dass die Schüler bei diesen Aufgaben selbstständig arbeiteten und eine große Eigeninitiative zeigten, indem sie beispielweise noch zusätzlich eigenes Material mitbrachten.

Ein besonderer Ansporn für die Schüler ergab sich auch daraus, dass ein Modell exakt in die Wirklichkeit übernommen wurde.